Kleine Sterne .. gar nicht Schnuppe ;)

Gepunktete Blüten .. Hieran scheiden sich die Geister!

 

eine 2009 aus Samen (Quedlinburger Saatgut) selbstgezogene Border

Auf einer traditionellen Show würde z.B. eine Self, auf deren Blütenblätter sich Farina-Sprenkel verirrt haben, sofort als unzulässig ausgemustert. Es gibt daher nicht wenige Züchter/Sammler, die eine derartige Form der Bemehlung als nicht besonders wünschenswert empfinden. Tatsächlich gibt es auch (noch ;) keine feste Gruppe, in die die Gepunkteten/Gespenkelten eingeordnet werden. Die  außergewöhnlich schöne "Hot Lips" von Derek Parsons wird z.B. als Fancy klassifiziert, denn sie hat immerhin einen dünnen, weißen Rand. Demgegenüber sind die Sprenkel von "Virginia Belle" streifenförmig konzentriert, so dass sie als Stripe gilt. "Starling", deren unzählinge Farina-Punkte wie Sterne am tiefblauen Nachthimmel leuchten, wird schließlich in der Gruppe der Border geführt, da sie pin-äugig ist. 

 

Eines haben diese sommersprossigen Blütenkinder jedoch gemeinsam: sie sind ganz bezaubernd außergewöhnlich! Und dass die Standards und der herrschende Geschmack der Sammler nicht in Stein gemeißelt ist, beweist am Besten die inzwischen über 3 Jahrhunderte andauernde Erfolgsgeschichte der Aurikelsammelei mit ihren sich immer wieder abwechselnden "Modetrends". Über Geschmack sollte man daher wirklich nicht streiten! ;)

 

Mein ganz persönlicher Spleen ist es, die bislang noch recht seltenen gepunkteten Aurikel zusammenzutragen und vielleicht - wenn ich Glück habe - sogar durch die eine oder andere Neuzüchtung zu bereichern. Daher habe ich mich entschlossen, alle gepunkteten Sorten, die ich bereits zusammengetragen habe, hier noch einmal in einer eigenen, quasi "extra-ordinären" Sammlungs-Gruppe zusammenzufassen:

 

 

„Brimstone & Treacle“ (Double) - braun / gelb mit zarter Bemehlung - aussergewöhnlich!

A. Guest + K. Worthon 2002

„Carnaval“ (Border) - weinrot mit hübschen Farina-"Sommersprossen"

Barnhaven

 

"Forest Winter" (Double) - blasslila, teilweise grünlich changierend, mit zarten Farina-Sprenkeln

R. Austin 2010

„Frau Holle“ (Border) - samtiges Weinrot mit zarter Bemehlung um's Auge

J. Peters

 

„Hot Lips“ (white e. Fancy) - lachsrosa, übersät mit zarten Farina-Sprenkeln und feinem, weißen Rand

D. Parsons 2002

 

"Isaz' Blushing Diva" (Border) - lachsrosa mit feiner Farina-Bemehlung und weißem Rand /

Sämling 2017 (Julia's Kristalltau)

 

"Isaz' Freckled Diva"  (Border) - purpur-rosa mit weißem Rand und Farina-Sommersprossen, manchmal 2-3 Reihen Blütenblätter / eigene Züchtung 2015 (Alba Floro Pleno x Handsome Lass)

"Isaz' Starry Night" / S43/15 (Border) - Nachthimmel-violett, über und über mit Farina-"Sternen" übersät und sternförmiger Mitte /

Sämling 2015 (NAPS M&W Saatgut No. 74/2014)

"Mr. Frosty" (Double) - dunkelviolett mit hübscher Farina-Bemehlung

D. Tilt 2008

 

„Star Flower“ (grey/white e. Fancy) - tiefblaue, spitz auslaufende Blütenblätter mit weißem Rand und zarter Bemehlung

 

"Tachete I" (Double) - bordeaux-violett mit Farina-Sprenkeln, semi-double, manchmal auch ungefüllt

Barnhaven

„Werner“ (Border) - dunkelviolett mit zarten Farina-Streifen, manchmal halbgefüllt

 

 

Sämling S24/16 (Border) - ganz fein gestreifte Blütenblätter (lila + creme-grün), übersät mit Farina-Sprenkeln, pin-äugig / Sämling 2016 (Mish Mish o.p. bei R. Molin-Wilkinson)

Sämling S33/15 (Border) - sehr große, satt-lila Blüten, gleichmäßig leicht bemehlt, Auge creme-farben, pin-äugig, Blätter unbemehlt /

eigene Züchtung 2015 (pink dusted Border o.p.)

Sämling S39/15 (Border) - purpur mit hübschen Farina-Sommersprossen, pin-äugig /

eigene Züchtung 2016 (Die kluge Bauerntochter JP o.p.)

 

 

 

p.s.: .. und wenn jemand ebenfalls solch' eine kleine Sternschnuppe sein Eigen nennt und einen Ableger abzugeben bzw. einzutauschen hat, würde ich mich über eine kleine Nachricht freuen.

aktuelles

Willkommene Abkühlung – jedenfalls aus Aurikel-Sicht ;) .. nach den ersten heißen Tagen im Juni haben frischer Wind und Regenfälle in den letzten Tagen angenehm kühle und feuchte Luft gebracht: eine kleine Erholungspause für die Aurikel.

 

Dumm nur, dass sie gerade in die Siebenschläfer-Zeit gefallen sind. Sollte sich diese Bauernregel bewahrheiten, dann müssen wir für die kommenden Wochen wohl eher Ideen für einen guten Regen- als für den üblichen Sonnenschutz sammeln.

Die Erntezeit beginnt: Etwas früher als üblich reifen die diesjährigen Aurikel-Samen heran. Die prallen „seedpods“ sehen nicht nur hübsch aus, sie enthalten auch eine wahre Wundertüte, aus der ganz überraschend neue Aurikel-Sorten heranwachsen können.

Hier (Bild oben)  ist noch etwas Zeit, den Samen ausreifen zu lassen ..

.. wenn sich die Samenkapseln jedoch von grün zu hellbraun gefärbt haben, spätestens aber, wenn sie sich – wie im unteren Bild – in der Mitte leicht öffnen, dann ist es Zeit, die frischen Samen zu ernten.

Da Aurikel Kaltkeimer sind, empfiehlt es sich, mit der Aussaat noch ein wenig zu warten und die Samen in der Zwischenzeit im Kühlschrank aufzubewahren.