Kleine Sterne .. gar nicht Schnuppe ;)

Gesprenkelte Blüten .. Hieran scheiden sich die Geister!


eine 2009 aus Samen (Quedlinburger Saatgut) selbstgezogene Border

Auf einer traditionellen Show würde z.B. eine Self, auf deren Blütenblätter sich Farina-Sprenkel verirrt haben, sofort als unzulässig ausgemustert. Es gibt daher nicht wenige Züchter/Sammler, die eine derartige Form der Bemehlung als nicht besonders wünschenswert empfinden. Tatsächlich gibt es auch (noch ;) keine feste Gruppe, in die die Gespenkelten eingeordnet werden. Die  außergewöhnlich schöne "Hot Lips" von Derek Parsons wird z.B. als Fancy klassifiziert, denn sie hat immerhin einen dünnen, weißen Rand. Demgegenüber sind die Sprenkel von "Virginia Belle" streifenförmig konzentriert, so dass sie als Stripe gilt. "Starling", deren Sprenkel wie Sterne am tiefblauen Nachthimmel leuchten, wird schließlich in der Gruppe der Border geführt, da sie pin-äugig ist. 

 

Eines haben diese sommersprossigen Blütenkinder jedoch gemeinsam: sie sind ganz bezaubernd außergewöhnlich! Und dass die Standards und der herrschende Geschmack der Sammler nicht in Stein gemeißelt ist, beweist am Besten die inzwischen über 3 Jahrhunderte andauernde Erfolgsgeschichte der Aurikelsammelei mit ihren sich immer wieder abwechselnden "Modetrends". Über Geschmack sollte man daher wirklich nicht streiten! ;)

 

Mein ganz persönlicher Spleen ist es, die bislang noch recht seltenen gesprenkelten Aurikel zusammenzutragen und vielleicht - wenn ich Glück habe - sogar durch die eine oder andere Neuzüchtung zu bereichern. Wenn also jemand solch eine kleine Sternschnuppe sein Eigen nennt und einen Ableger abzugeben bzw. einzutauschen hat, würde ich mich über eine kleine Nachricht freuen.

 



 

 .. ein Schatz vom Frühlings-Staudenmarkt 2014 im Botanischen Garten Berlin-Dahlem: zwar pinäugig, aber sehr gleichmäßig gesprenkelte Border mit dünnem weißen Rand ..

 

.. "Forest Winter" wirkt wie mit erstem Raureif überzogen - herzlichen Dank an Ina Ten Hove-Jansema für Foto und Pflanze ;*

 

 .. "Werner" bringt ab und zu ein verirrtes Blütenblatt hervor, was der Anmut dieser schön gesprenkelten Border m.E. jedoch keinen Abbruch tut ..

 

.. "Die kluge Bauerntochter JP" - eine von Jürgen Peters selbstgezüchtete, halbgefüllte Border ..

 

 eine atemberaubende Schönheit aus dem hohen Norden: Ray's Border "Ulrika" - thanks to Ray Molin-Wilkinson for picy and plant ;*

 

 

.. die zauberhafte "Starling" scheint über und über mit Sternenstaub bedeckt - thanks to Ray Molin-Wilkinson for the picy ;*

  

.. ein weiterer, vielversprechender Zuchterfolg aus Schweden: Ray's Seedling No. 14 - thanks to Ray Molin-Wilkinson for the picy ;*

 

 

 

.. "Star Flower" ist einfach außergewöhnlich: sternförmige Blütenblätter und zarte Farina-Sprenkel auf Tintenbau!

  

.. eine namenlose Schöne: auf dem Frühlings-Staudenmarkt im Botanischen Garten Berlin-Dahlem erstanden ..

 

 

 

 

 

----- still in progress --------------------------

 

mehr Bilder folgen in Kürze ..

aktuelles

Auch wenn es einige meiner Mutterpflanzen offenbar nicht wahrhaben wollen und nach wie vor blühen bzw. Knospen ansetzen ..

.. der Winter steht vor der Tür. Vielerorts gibt es inzwischen schon die ersten Nachtfröste. Die großen Sommer-Blätter vergilben nun rasch. Wenn diese glasig bzw. matschig wirken, wird es höchste Zeit, sie - ebenso wie vertrocknete oder erfrorene Blätter - vorsichtig von der Pflanze zu entfernen, um Fäulnis und Schimmelbefall vorzubeugen.

 

Tipp: Einfacher geht es, wenn man die Blätter bereits entfernt, wenn diese gerade gelb geworden sind, aber noch eine feste Blattstruktur haben.

Nach dem Ausputzen bleiben dann oft nur die kompakten, inneren Blattrosetten zurück. Diese scheinen über einen natürlichen Frostschutz zu verfügen und überstehen so selbst eisige Temperaturen ohne nennenswerte Schäden.