Farina ..

.. nennt man die Bemehlung, die wir insbesondere auf den Blättern und teilweise auch auf den Blüten vieler Aurikeln finden und die ihnen einen besonders edlen Touch verleiht. Tatsächlich wird dieses „Mehl“ durch winzige Härchen gebildet und ist daher sehr empfindlich. Schon eine unvorsichtige Berührung oder ein Wassertropfen kann die gleichmäßige Schicht zerstören. Aber keine Sorge: Schaden nimmt die Pflanze selbst dadurch nicht. Ich gönne meinen Pflanzen daher mit gutem Gewissen im Sommerquartier (also nach der Hauptblüh- und Ausstellungszeit) durchaus auch mal eine Abkühlung durch einen sanften Sommerregen. Wichtig ist aber auch insofern, dass kein Wasser auf den Blättern oder im Topf stehenbleibt, da sonst die Gefahr besteht, dass die Pflanze zu faulen beginnt.

 

aktuelles

Die sonnig-warmen Herbsttage werden nun immer mehr durch eine nasskalte und neblige Witterung abgelöst. Damit wird es Zeit, unsere Schätze langsam in‘s Winterquartier umzusiedeln. Vor allem die ein wenig heiklen Show-Aurikel brauchen nun ein Dach über dem Kopf, das sie vor der nasskalten Witterung schützt.

 

eine namenlose Border aus Österreich ..

 

Hiervon profitieren auch die aktuellen Herbstblüher, die ihre Schönheit so vor Regen und Wind geschützt entfalten können. Bei mir derzeit – passend zur Jahreszeit – weiterhin in nebligen grau-, blau- und violett-Tönen.

 

.. und noch ein Nachzügler der Traumtänzer-Ableger.