Vermehrung

Aurikel vermehren sich auf zwei verschiedene, natürliche Wege: durch Ableger und durch Samen.


Die vegetative Vermehrung durch Ableger, bei der sich kleine Jungpflanzen an der Wurzel oder in den Blattachseln der Pflanze bilden, bringt mit der Mutterpflanze vollkommen identische, also sortenechte Pflanzen hervor. Aurikeln gelten zwar als Stauden, jedoch lässt die Wuchskraft der Pflanzen regelmäßig nach einigen Jahren nach. Es empfiehlt sich daher in jedem Fall, regelmäßig Ableger abzunehmen und zu behalten, um die jeweilige Sorte jung und kräftig zu erhalten.


Sämlinge fallen dagegen niemals sortenecht, sondern stellen eine richtige kleine Wundertüte dar. Auf diese Weise können ganz zauberhafte neue Farben und Formen, mitunter aber auch echte Kuriositäten entstehen. Unsere britischen Nachbarn sind immer noch die unumstrittenen Vorreiter auf diesem Gebiet und jedes Jahr werden dort unzählige neue Sorten vorgestellt und für die schönsten sogar Preise verliehen.

 

 

Beide Arten der Vermehrung haben also etwas für sich und machen zudem auch noch Spaß.

aktuelles

latest update (im Aufbau): der Versuch, eine ..

 

(kontinental)europäische Sortenliste 

(hier klicken)

 

.. zusammenzutragen. Mitstreiter und Infos sind herzlich Willkommen!

Winterzeit – Wartezeit .. das neue Aurikel-Jahr beginnt traditionell eher ruhig und zurückhaltend. 

 

Solange Die Temperaturen unter Null liegen, besteht für unsere Topfkultur-Kandidaten im Kaltgewächshaus ein grundsätzliches Gießverbot. Sie möchten jetzt am besten noch vollkommen in Ruhe gelassen werden.

 

So manche/n von uns kribbelt es aber sicher bereits in den Fingern. Ich überbrücke ich die „Wartezeit“, indem ich z.B. gebrauchte Pflanztöpfe auswasche (dann sind sie zu Beginn der Umtopf-Saison schon gebrauchsfertig), die Angebote der Züchter und -Nurseries durchstöbere, mit befreundeten Sammler/innen Pflanzen-Wunschzettel austausche .. und mit der lang ersehnten neuen Aussaat beginne: ..

Auf der kühlen Fensterbank keimen die frischen Samen jetzt schnell und zuverlässig. Schon nach 1-2 Wochen zeigen sich die ersten Keimlinge.
Aurikel sind Lichtkeimer, möchten also nicht mit Erde bedeckt werden. Um sie dennoch gleichmäßig feucht zu halten, bestreue ich sie mit etwas feinem Sand und decke dann alles mit einer transparenten Haube ab.

latest news: wer mag, findet mich jetzt unter "isazgarten" auch auf INSTAGRAM ..