Borders - Gartenaurikel

"Anna" (green edged Border) - eine gesunde und blühfreudige Sorte, pin-äugig, die Bemehlung des Auges ist leider etwas "crackled" (brüchig)

R. Molin-Wilkinson 2009

"Beppi" (grey edged Border) - dunkelvioletter Body, großes weißes Auge, öffnet recht zögerlich, wegen der spitz zulaufenden Blütenblätter wohl leider keine echte Fancy

„Bill Bailey“ (Border, tw. halbgefüllt) - orange

 

„Blue Velvet“ (Border) - blauviolett

 

"Brownie" (Border) - orangebraun, braun schattiert

T. Coop 1992

"Brownie Point" (Border) - schokoladenbraun mit hellem Rand

Ch. Hebdon

 

„Carnaval“ (Border) - weinrot mit hübschen Farina-"Sommersprossen"

Barnhaven

 

„Dales Red“ (Border) - dunkelrot m. weißem Auge

D. Worthington, USA 1954

"Der Wolf & die 7 Geislein JP" (grey edged/striped Border) - tiefviolett, ungleichmäßige Streifen bzw. Rand, Auge schwach bemehlt, "trumpet"-Blütenform

J. Peters

„Eden Greenfinch“ (Border) - grünlich-braun

B. Bach 2007

 

„Eden Moonlight“ (Border) - erblüht hellgelb, hellt dann zu crème-gelb (siehe Bild) auf

B. Bach 1995

 

„Eisenhans JP“ (Border) - weinrot, unregelmäßig hellgelb gestreift - außergewöhnlich

J. Peters

 

"Erik" (grey edged/striped Border) - schwarz-roter Body, sternförmiges Auge, pin-äugig

R. Molin-Wilkinson

"Fairy Dust" (Border) - bordeaux mit sternförmigem, gesprenkeltem Auge

Barnhaven

„Frau Holle“ (Border) - samtiges weinrot mit zarter Bemehlung um's Auge

J. Peters

 

„Harthopeburn“ (Border) - matt weinrot

A. Orchard

 

„Helen Ruan“ (grey/white e. Border) - blassgelb + graugrün, starke Bemehlung, pin-äugig

 

„Lintz“ (Border) - dunkelbraun m. creméfarbenem Auge

L. Wigley 1958

„Lucy Locket“ (Border) - hellgelb, während des Erblühens noch ein wenig sattere Farbe, hellt dann mit zunehmendem Alter der Blüte auf

 

„Osborne Green“ (Border)

Miss Wynn of Avoca ca. 1790 (Finderin)

"Rhubarb Rock" (geandete Border)

g. Butler 2009

 

„Star Flower“ (grey/white e. Fancy) - tiefblaue, spitz auslaufende Blütenblätter mit weißem Rand und zarter Bemehlung

 

„Starling“ (Border) - nachtblaue Blüten, über und über zart mit Farina besprenkelt - außergewöhnlich!

Ch. Gayfer 1980er ("Old Irish Blue" Sämling)

 

"Tregor Orange" (Border, tw. halbgefüllt) -

Barnhaven 2012

„Werner“ (Border) - dunkelviolett mit zarten Farina-Streifen, manchmal halbgefüllt

 

 

"Viehweg's Gundl" (Border) - wüchsige Sorte mit sehr großen, sonnengelben Blüten

Vertrieb durch Gärtnerei Viehweg

 

"Viehweg's Friedl" (Border) - zwar eine etwas unspektakuläre Farbe, aber dafür ein wahrer Wasserfall an Blüten

Vertrieb durch Gärtnerei Viehweg

„Viv's Picotee #1“ (picotee Border) - gelb zu orange/apricot-farbenem Rand verlaufend

 

 

„Winifred“ (Border) - apart gelblich-orange schattiert, weißes Auge

1887

 

Border, porzellan-weiß - rosa überhaucht, manchmal mit einer doppelten Reihe Blütenblätter

(Zufallsfund aus dem Baumarkt ;)

 

Border, weiß - im Erblühen crème-weiß, hellt dann aber auf, leicht bemehltes Auge

Barnhaven

aktuelles

Willkommene Abkühlung – jedenfalls aus Aurikel-Sicht ;) .. nach den ersten heißen Tagen im Juni haben frischer Wind und Regenfälle in den letzten Tagen angenehm kühle und feuchte Luft gebracht: eine kleine Erholungspause für die Aurikel.

 

Dumm nur, dass sie gerade in die Siebenschläfer-Zeit gefallen sind. Sollte sich diese Bauernregel bewahrheiten, dann müssen wir für die kommenden Wochen wohl eher Ideen für einen guten Regen- als für den üblichen Sonnenschutz sammeln.

Die Erntezeit beginnt: Etwas früher als üblich reifen die diesjährigen Aurikel-Samen heran. Die prallen „seedpods“ sehen nicht nur hübsch aus, sie enthalten auch eine wahre Wundertüte, aus der ganz überraschend neue Aurikel-Sorten heranwachsen können.

Hier (Bild oben)  ist noch etwas Zeit, den Samen ausreifen zu lassen ..

.. wenn sich die Samenkapseln jedoch von grün zu hellbraun gefärbt haben, spätestens aber, wenn sie sich – wie im unteren Bild – in der Mitte leicht öffnen, dann ist es Zeit, die frischen Samen zu ernten.

Da Aurikel Kaltkeimer sind, empfiehlt es sich, mit der Aussaat noch ein wenig zu warten und die Samen in der Zwischenzeit im Kühlschrank aufzubewahren.