Borders - Gartenaurikel

"Anna" (green edged Border) - eine gesunde und blühfreudige Sorte, pin-äugig, die Bemehlung des Auges ist leider etwas "crackled" (brüchig)

R. Molin-Wilkinson

"Beppi" (grey edged Border) - dunkelvioletter Body, großes weißes Auge, öffnet recht zögerlich, wegen der spitz zulaufenden Blütenblätter wohl leider keine echte Fancy

„Bill Bailey“ (Border) - orange

 

„Blue Velvet“ (Border) - blauviolett

 

"Brownie" (Border) - helles rotbraun, dunkelbraun schattiert

T. Coop 1992

"Brownie Point" (Border) - schokoladenbraun mit hellem Rand

Ch. Hebdon

 

„Carnaval“ (Border) - weinrot mit hübschen Farina-"Sommersprossen"

Barnhaven

 

„Dales Red“ (Border) - dunkelrot m. weißem Auge

D. Worthington, USA 1954

"Der Wolf & die 7 Geislein JP" (grey edged/striped Border) - tiefviolett, ungleichmäßige Streifen bzw. Rand, Auge schwach bemehlt, "trumpet"-Blütenform

J. Peters

"Die Wilden Schwäne JP" (pubescens-Typ) - hell-lila

J. Peters

„Eden Greenfinch“ (Border) - grünlich-braun

B. Bach 2007

 

„Eden Moonlight“ (Border) - erblüht hellgelb, hellt dann zu crème-gelb (siehe Bild) auf

B. Bach 1995

 

„Eisenhans JP“ (Border) - weinrot, unregelmäßig hellgelb gestreift - außergewöhnlich

J. Peters

 

"Erik" (grey edged/striped Border) - schwarz-roter Body, sternförmiges Auge, pin-äugig

R. Molin-Wilkinson

"Fairy Dust" (Border) - bordeaux mit sternförmigem, gesprenkeltem Auge

Barnhaven

„Frau Holle“ (Border) - samtiges weinrot mit zarter Bemehlung um's Auge

J. Peters

 

„Harthopeburn“ (Border) - matt weinrot

A. Orchard

 

„Helen Ruan“ (grey/white e. Border) - blassgelb + graugrün, starke Bemehlung, pin-äugig

 

„Lucy Locket“ (Border) - hellgelb, während des Erblühens noch ein wenig sattere Farbe, hellt dann mit zunehmendem Alter der Blüte auf

 

„Osborne Green“ (Border)

Miss Wynn of Avoca ca. 1790 (Finderin)

„Star Flower“ (grey/white e. Fancy) - tiefblaue, spitz auslaufende Blütenblätter mit weißem Rand und zarter Bemehlung

 

„Tall Purple Dusty Miller“ (Border) - klassisch-simple weinrote Büten über stark bemehltem Laub - eine der berühmten alten "Dusty Millers"

 

„Werner“ (Border) - dunkelviolett mit zarten Farina-Streifen, manchmal halbgefüllt

 

 

"Viehweg's Gundl" (Border) - wüchsige Sorte mit sehr großen, sonnengelben Blüten

Vertrieb durch Gärtnerei Viehweg

 

"Viehweg's Friedl" (Border) - zwar eine etwas unspektakuläre Farbe, aber dafür ein wahrer Wasserfall an Blüten

Vertrieb durch Gärtnerei Viehweg

„Winifred“ (Border) - apart gelblich-orange schattiert, weißes Auge

1887

 

Border, porzellan-weiß - rosa überhaucht, manchmal mit einer doppelten Reihe Blütenblätter

(Zufallsfund aus dem Baumarkt ;)

 

Border, weiß - im Erblühen crème-weiß, hellt dann aber auf, leicht bemehltes Auge

Barnhaven

aktuelles

Macht der Winter nur eine Pause oder sind das schon die ersten Frühlingsausläufer?

 

Wie dem auch sei, die gestiegenen Temperaturen sind eine gute Gelegenheit, den bislang eher  trocken gehaltenen Topf-Bewohnern eine kleine Erfrischung zu bescheren. Wenn die Wettervorhersage also einige frostfreie Tage ankündigt, gönne ich den Aurikeln in meinen Kaltgewächshäuschen einen kleinen Schluck frisches Wasser .. aber bitte noch nicht übermütig werden, denn der Winter kommt sicher noch wenigstens einmal zurück.

 

ein selbstgezogener Sämling (Star Flower x Cuttle Fish) blüht zum ersten Mal: allerdings mit etwas "exzentrischem" Farbverlauf .. ;)

 

Für alle, die ebenfalls Spaß an der Aufzucht ganz neuer Aurikel-Sorten haben, wird es jetzt spannend: die Aussaat-Zeit hat begonnen. Nach ihrem Winterschlaf im Kühlschrank keimen die Samen in kleinen Saatschalen auf der kühlen Fensterbank jetzt ganz einfach und zuverlässig. Schon nach wenigen Wochen sind die ersten grünen Blättchen zu erkennen.

 

Sämlinge aus meiner diesjährigen Aussaat (4 Wochen alt)

 

Wer es selbst versuchen möchte und noch Samen benötigt, kann sich gern über die Kontaktfunktion bei mir melden. Ich habe noch verschiedene bunte Mischungen (jeweils von Borders, Gestreiften, Alpinen, Selfs, Gepunkteten) und auch noch einige Einzelsorten übrig.