Doubles - gefüllte Aurikel

„Alba Floro Pleno“ (Double) - anfangs grünlich-weiß, dann zu creme-weiß aufhellend

 

„Angostura“ (Double)

M. Sheader

„Brimstone & Treacle“ (Double) - braun / gelb mit zater Bemehlung - aussergewöhnlich!

A. Guest + K. Worthon 2002

„Dark Eyes“ (Double)

L. Allen 1989

„Fiddlers Green“ (Double)

C. Hebdon 2001

"Firsby" (Double) - weißlich mit edlem grau-rosa Hauch, gelbliche Mitte, semi-double

D. Salt 1991

"Forest Bordeaux" (Double) -

R. Austin 2006

„Forest Fire“ (Double) - leuchtend feuerrot

R. Austin 2006

„Forest Lemon“ (Double) - zitronengelb

R. Austin 2003

„Fred Booley“ (Double) - violett schattiert

D. Salt 1999

"Forest Winter" (Double) - blasslila mit zarten Farina-Sprenkeln

R. Austin 2010

„Golden Splendour“ (Double) - goldgelb

L. Bailey 1987

"Jolly Jumper" (Double) -

J. Peters (?)

"Jungfrau" (Double) - weißlich, rosa überhaucht

L. Wright 1980er

"Lancelot" (Double) - himbeer-pink schattiert

L. Allen (BArnhaven Saatgut) 1992

 

"Lilac Ladywood" (Double) - blasslila zur Mitte hin gelblich verlaufend

H. Wood 2005

"Lincoln Elf" (Double) -

D. Salt 2002

 

"Lincoln Fair" (Double) - lila, leicht schattiert

D. Salt 2001

 

"Lincoln Halo" (Double) - gelb mit orangem, Farina-besprenkeltem Rand - außergewöhnlich!

D. Salt

 

"Mish Mish" (Double) - gelb in Schattierungen, spitz auslaufende Blütenblätter

B. Smith 1980

"Miss Bluey" (Double) -

D. Salt 1995

"Mr. Frosty" (Double) -

D. Tilt 2008

 

No. 42 (Double) - blassrosa mit leich bläulich überhauchter Mitte, robust und blühwütig, sehr ähnlich der "Susannah", vielleicht sogar identisch?

"Plum Pudding" (Double) - matt braun-violett

M. & A. Sheader

"Robinette" (Double) - leuchtend rot mit dunkler Mitte

D. Salt

"Sarah Gisby" (Double) -

K. Worthon 1997

"Sweet Georgia Brown" (Double) - sattes braun-violett, zum Rand hin aufhellend

M. & A. Sheader

 

"Tachete" (Double) - bordeaux-violett mit Farina-Sprenkeln, semi-double

Barnhaven

"Thunderstorm" (Double) -

 

"William Gunn" (Double) - orange-braun

R. Dee 1999

 

aktuelles

Auch wenn es einige meiner Mutterpflanzen offenbar nicht wahrhaben wollen und nach wie vor blühen bzw. Knospen ansetzen ..

.. der Winter steht vor der Tür. Vielerorts gibt es inzwischen schon die ersten Nachtfröste. Die großen Sommer-Blätter vergilben nun rasch. Wenn diese glasig bzw. matschig wirken, wird es höchste Zeit, sie - ebenso wie vertrocknete oder erfrorene Blätter - vorsichtig von der Pflanze zu entfernen, um Fäulnis und Schimmelbefall vorzubeugen.

 

Tipp: Einfacher geht es, wenn man die Blätter bereits entfernt, wenn diese gerade gelb geworden sind, aber noch eine feste Blattstruktur haben.

Nach dem Ausputzen bleiben dann oft nur die kompakten, inneren Blattrosetten zurück. Diese scheinen über einen natürlichen Frostschutz zu verfügen und überstehen so selbst eisige Temperaturen ohne nennenswerte Schäden.